Mandelblüte auf Mallorca - Ostern im Hessenland - Ungarn: Budapest – Puszta – Thermalbäder ( Busbegleitung) - Emiglia Romagna - Lettland und Estland erkunden - Mecklenburger Seenplatte (Busbegleitung) – Mal nach Marcq (F) - Kroatische Inselwelt - Baden und Radeln auf Mallorca – Zum Jahreswechsel 2015/2016 im Riesengebirge (PL) - Februar 2016 Kubas Oriente - fahren Sie mit!


Radreisen Gladbeck - Radreisen Praß - Prass, Gladbeck - 03.06. – 17.06. Mal wieder in Bulgarien unterwegs Radreisen Gladbeck - Radreisen Praß - Prass, Gladbeck
Design By Dotcomwebdesign.com Powered By CMSimple.dk
Befreunde Dich mit Radreisen Gladbeck

Start > Radreisen in 2020 > 03.06. – 17.06. Mal wieder in Bulgarien unterwegs

03.06. – 17.06. Mal wieder in Bulgarien unterwegs

Nachmittags führt die erste Radetappe zum kleinen Ferienort Düni, reizvoll gelegen an einem langen Sandstrand mit Dünen (ca.50 km).

Tags darauf heißt unser Bade- und Radelziel Sosopol, dessen Hauptstrand in einer malerischen Bucht mit feinem Sand liegt. Beim Bummel durch den Fischerort fallen uns die vielen Schwarzmeerhäuser auf. Auch schauen wir uns
Dort die Swieta-Bogarodizo-Kirche an mit ihren wertvollen Ikonen und den Holzschnitzereien. Nach dem Bad im Schwarzen Meer radeln wir nach Düni zurück (ca. 20 km).

Durch das Naturschutzgebiet Alepu führt der nächste Strandausflug, teilweise am Ropotamo längs, nach Primorsko im Südosten Bulgariens. Nach Bade- und Mittagspause verlassen wir das Seebad und fahren nach einem Abstecher zur Festung Moslen Nos auf dem gleichnamigen Kap wieder zum Hotel (ca. 40 km).

Am Sonntag geht es mit dem Rad nach Burgas und mit dem Zug nach Sliven, malerisch von Bergen umrahmt (ca. 50 km).
Sehenswert sind in dieser Stadt am südöstlichen Ausläufer des Balkangebirges die alten Häuser mit ihren Holzschnitzereien und die tausendjährige Eiche am Anfang der Fußgängerzone.   

Mandel- und Pfirsichbäume säumen am folgenden Tag bei  der Rundfahrt  auf leicht hügeliger Strecke  nach Jambol unseren Weg. Ihre Altstadt wird von drei Seiten vom Fluss Tundscha umschlossen. Die gut erhaltene Markthalle aus dem 16.Jahrhundert, die alte Moschee aus dem 15. Jahrhundert und die Swieti-Georgi-Kirche mit ihrer Ikonastase zählen zu den Sehenswürdigkeiten dieser Stadt in der Oberthrakischen Tiefebene (ca. 60 km)

Nach einer kurzen Radstrecke erreichen wir am nächsten Morgen eine Seilbahnstation und begeben uns hinauf ins Balkangebirge nach Sinite Kamani, den Blauen Felsen, und wandern ins Dörfchen Karandila. Dabei blicken wir weit in die Ebene hinab und bewundern die bizarren Felsen vor uns.
Von der Talstation radeln wir später zum Hotel zurück (ca. 30 km).

Mäßig steigt auf der nächsten Etappe die Strasse einige Kilometer an. Nach einer schönen Abfahrt verläuft die Route durch Felder und Wald zum  Städtchen Kazanlak, im weltweit bedeutendsten Rosenanbaugebiet (ca. 100 km).

Am folgenden „Ruhetag“ besuchen wir den „Rosengarten“ und das Rosenmuseum und die thrakische  Grabkammer mit beachtlichen Wand-  und Deckengemälden.
Zum Baden lädt am Nachmittag ein nahe gelegener Stausee ein (ca. 10 km)
 
Mit dem Zug fahren wir tags darauf nach Burgas und radeln am Schwarzen Meer längs nach Nessebar (ca.60 km).

Am Sonntagmorgen spazieren wir ins alte Nessebar. Auf der Halbinsel bewundern wir die zahlreichen traditionellen Schwarzmeerhäuser wie beispielsweise das Haus des Skulew. Weiter gibt es in der Altstadt viele sehenswerte  Kirchen aus der Antike und dem Mittelalter. Dazu gehört z. B. die Christus Pantokrator-Kirche, die wegen der Gliederung ihrer Fassaden und den reichen Aussenverzierungen zu den Höhepunkten der mittelalterlichen
bulgarischen Baukunst zählt.
Nach der Besichtigung dieses Weltkulturerbes Nessebar steht Baden auf dem Programm.

Durch das Landesinnere führt nach dem radelfreien Tag eine sehr reizvolle, aber etwas anstrengende Rundfahrt. Die Route verläuft zunächst am Sonnenstrand längs und steigt danach etwa 8 Kilometer an. Weiter wird der Weg wellig durch Wald und Feld  bis die lange Abfahrt (ca. 13 km) in die Bucht von Obzor beginnt. Nach Mittags und vielleicht Badepause kommen wir durch verträumte Dörfer nachmittags auf eine Hochebene mit Lavendelfeldern und erfreuen uns auch am wunderbaren Fernblick, bevor wir wieder mit einer langen Abfahrt belohnt werden (ca. 100 km).

Die letzte Radeletappe endet in Pomorie, gelegen auf einer Halbinsel im Schwarzen Meer. (ca. 40 km).
In diesem bekannten Kurort besuchen wir das kleine Salzmuseum und „wandern“ auf einem Steg durch den Pomorie-See.

Die letzte Rundfahrt mit dem Rad führt am nächsten Vormittag zur  Klosterkirche Sweti Georgi und zum thrakischen Grabmal. (ca. 20 km).
Nachmittags baden wir dann noch einmal im Meer und verabschieden uns am Abend bei einem Gläschen bulgarischen Merlot vom Schwarzen Meer.

Am Mittwochmorgen radeln wir zum Flughafen Burgas und  fliegen nach Düsseldorf zurück (ca.10 km).

Preis   1.465,-€

Leistungen:       
Flug, Radtransport, HP, Gepäcktaschentransfer, Bahnfahrten in Bulgarien, Lift, Eintritt, Tourismusabgabe und Reiseleitung
EZ-Zuschlag    186,- €

Dem Reisepreis liegt der Flugpreis vom 10. November 2019 zugrunde.

copyright Von Rob Bowker - Bulgaria - Pomorie Lake, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12145374
copyright Von User:Chrkl - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=217717
copyright Von Boby Dimitrov from Sofia, Bulgaria - Town of Pomorie, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7430847
copyright Von Gérard Janot - Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=114785
copyright Von © Plamen Agov • studiolemontree.com, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17995478
copyright Von Reneman - Selbst fotografiert, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=44144637

 

 

Radreisen Gladbeck - Radreisen Praß - Prass, Gladbeck