Mandelblüte auf Mallorca - Ostern im Hessenland - Ungarn: Budapest – Puszta – Thermalbäder ( Busbegleitung) - Emiglia Romagna - Lettland und Estland erkunden - Mecklenburger Seenplatte (Busbegleitung) – Mal nach Marcq (F) - Kroatische Inselwelt - Baden und Radeln auf Mallorca – Zum Jahreswechsel 2015/2016 im Riesengebirge (PL) - Februar 2016 Kubas Oriente - fahren Sie mit!


Radreisen Gladbeck - Radreisen Praß - Prass, Gladbeck - 02.07. – 09.07. Naturpark Westensee Radreisen Gladbeck - Radreisen Praß - Prass, Gladbeck
Design By Dotcomwebdesign.com Powered By CMSimple.dk
Befreunde Dich mit Radreisen Gladbeck

Start > Radreisen in 2020 > 02.07. – 09.07. Naturpark Westensee

02.07. – 09.07. Naturpark Westensee

Naturpark Westensee

Radfahren zwischen Nord- und Ostsee

Zwischen Nord- und Ostsee liegt unser Radelgebiet in der ersten Juliwoche. Von Nortorf am geografischen Mittelpunkt Schleswig-Holsteins führen die Radtouren größtenteils durch den Naturpark Westensee zu Radelzielen wie Kiel an der Ostsee und Büsum – nach Zugfahrt bis Heide – zur Nordsee, sowie Rendsburg am Nord-Ostsee-Kanal mit der Eisenbahnschwebefähre..

Am Donnerstagmorgen fahren wir mit dem Zug über Gladbeck und Essen nach Neumünster und nach der Stadtbesichtigung weiter nach Nortorf (ca. 20 km). Bei der der Besichtigung lernen wir einige der 40 Stadtpunkte Neumünsters kennen.  Z. B. gehören dazu der Gänsemarkt mit der Bronzeskulptur „Gänseliesel“, die klassizischtische Vicelinkirche, das alte, neugotische Rathaus und die Alte Post.
 
Am späten Nachmittag besuchen wir noch den kleinen Stadt- und Skulpturenpark in unserer Kleinstadt Nortorf am Rande des Naturparks Westensee, der von vielen Seen, sanften Hügeln, Wiesen und Wäldern geprägt ist.  

Unsere erste Tagestour führt vorbei am Großen Moor mit dem Torfwerk Schülp zum Einfelder See und auf dem östlichen Uferweg vorbei an einem weiteren Skulpturen-park sowie dem NSG Dosenmoor, dem größten erhaltenen Hochmoor in Schleswig-Holstein nach Bordesholm, auf dessen Klosterinsel im Bordesholmer See eine gotische Hallenkirche sowie das Naturdenkmal 700-jährige Linde stehen. Wir queren dann die Käsestrasse und radeln längs der Eider zur Blauen Brücke und weiter am Gehege Sören längs wieder nach Nortorf (ca. 50 km)

Über Kamerun kommen wir am nächsten Morgen zur Mühlenau und folgen dem Flüsschen zu den Fischteichen. Gegen Mittag treffen wir bei der Schiffbegrüßungs-anlage an der historischen Schwebefähre ein und sehen nach Querung des Nord-Ostsee-Kanal eine der größten Brücken Europas, die Eisenbahnhochbrücke Rends-burg. Beherrscht wird die Stadt mit verwinkelten Gassen und verschachtelten Häusern von der eindrucksvollen Marienkirche mit bemerkenswerten Decken-malereien und dem alten Backstein-Rathaus. Erwähnt werden muss auch die Christkirche mit wunderschönen Schnitzarbeiten. An den Neuwerker Gärten vorbei fahren wir danach ins Wilde Moor und zurück nach Nortorf (ca. 50 km).

Unseren Sonntagsausflug unternehmen wir mit dem Rad  in den Naturpark Aukrug, eine abwechslungsreiche Wald-, Heide- und Teichlandschaft. Wir besuchen dort im Erholungsgebiet Boxberg (77,5 m) das Landsmuseum „Dat olle Hus“ mit einer Ausstellung über die bäuerliche Wohnkultur des 18. bis frühen 20. Jahrhunderts und anschließend ist eine Alte Kaffeewirtschaft in Innien einen Besuch wert. Ausgeruht radeln wir nun noch in ein verwunschenes Paradies, den Altenjahner Kräutergarten, einer der schönsten Gärten Norddeutschlands (ca. 55 km).

Die nächste Tagestour führt durch den westlichen Teil des Naturparks Aukrug. Nach einem kurzen Halt in der kleinen Gemeinde Hohenwestedt, durch die der Ochsenweg (ein alter Handelsweg), verläuft,  mit dem bemerkenswerten Muschelhaus und einem Bibelgarten sowie kaiserlichen Postamt  treffen wir mittags in Itzehoe  an der Stör ein. Beim Stadtrundgang schauen wir uns u. a. die St. Laurentii-Kirche  mit dem barocken Altar an und den „Klosterhof“ mit Fachwerkhäusern, Grünanlagen und großem Teich. Weiter sehenswert sind das Alte Postamt und der Prinzenhof, der älteste Profanbau der Stadt.  Längs der Stör kommen wir nach der Stadtbesichtigung zum Landstädtchen Kellinghusen mit den Sehenswürdigkeiten St. Cyriakus-Kirche, Rathaus und Luisenberger Turm, erbaut im Stil der Neugotik. Einige Kilometer weiter steigen wir in Wrist in den Zug nach Nortorf (ca. 65 km).

Tags darauf geht es mit dem Rad am Vormittag vorbei an vielen Seen, wie z. B. Brahmsee, Pohlsee mit Herrenhaus Emkendorf und großer Westensee zur Ostsee nach Kiel. Die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein bietet uns zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die wir – größtenteils – radelnd entdecken werden. Zu den beeindruckenden Gebäuden gehören u. a. das Opernhaus wegen seiner Architektur, das Rathaus mit dem 107 Meter hohen Turm und die Nikolauskirche mit barocker Kanzel und Bronze-Taufbecken. Zudem ist diese Kirche (14. Jhd.) das älteste erhaltene Gebäude Kiels. Etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt an der Kieler Förde z. B. das Schloss mit dem Botanischen Garten. Auch lohnt die Prinz-Heinrich-Brücke am Nord-Ostsee-Kanal einen Besuch. Abschließend gehen wir vielleicht einmal kurz ins Einkaufszentrum Sophienhof.  
Die Rückroute verläuft zunächst längs der meist befahrenen (künstlichen) Wasser-strasse der Welt  und danach am Eider-Kanal  zum Westensee zum gleichnamigen Ort. Über die Käsestrasse kehren wir dann zum Hotel zurück (ca. 65 km).

Am letzten Radeltag geht es zuerst mit dem Zug nach Heide. Uns gefallen in dieser „Marktstadt im Nordseewind“  das barocke Drei-Türme-Haus, das Postelheim  (Neorenaissance), das Denkmal „Schusterjunge“ und der St- Georg-Brunnen mit acht Relieftafeln zur Dithmarscher Geschichte sowie der Wasserturm, das Wahrzeichen der Stadt. Vom größten Marktplatz Deutschlands fahren wir mit dem Rad über Wesselbüren mit der  einzigartigen Barockkirche St. Bartholomäus, die das Stadtbild prägt, zum Wesselburener Koog beim Eidersperrwerk, eines der größten Küsten-schutzbauwerke Europas, und anschließend nach Hedwigenkoog, um vielleicht in der Nordsee zu baden. Büsum heißt dann unser Radelziel. Wir besuchen in diesem Kurort die evangelische Fischer-Kirche St. Clemens mit einem Votivschiff und geschnitztem Porträt von Martin Luther sowie auch das Deichfreilichtmuseum, wo wir  verschiedene Deiche und die Bauweise der Schutzwälle sehen. Mit dem Zug fahren wir nach der Besichtigung wieder nach Nortorf zurück (ca. 50 km).  

Am Donnerstagmorgen fahren wir mit dem Rad nach Neumünster (ca.20 km) und mit dem Zug ins Ruhrgebiet zurück.

Preis   695,- €

Leistungen:
Bahnfahrt, Radtransport, ÜF, Eintritt, Reiserücktrittsversicherung und Reiseleitung
EZ-Zuschlag   109,- €

copyright Von © Veit Marx-Haupenthal, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=36715368
copyright Von Malte Hübner - photo taken by Malte Hübner, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=294622
copyright Von Gruss --Nightflyer (talk) 19:51, 7 May 2011 (UTC) - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15139918
copyright Von Diagram Lajard - Eigenes Werk, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15622441
copyright Von Klaas Ole Kürtz (Drbashir117) - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=84111
Copyright von Volker Kleineberg
Von User Southpark on de.wikipedia - eigenes Foto. Fotograf Dirk Franke, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1189981
Copyright von Volker Kleineberg
Copyright von Volker Kleineberg





 

 

Radreisen Gladbeck - Radreisen Praß - Prass, Gladbeck