Mandelblüte auf Mallorca - Ostern im Hessenland - Ungarn: Budapest – Puszta – Thermalbäder ( Busbegleitung) - Emiglia Romagna - Lettland und Estland erkunden - Mecklenburger Seenplatte (Busbegleitung) – Mal nach Marcq (F) - Kroatische Inselwelt - Baden und Radeln auf Mallorca – Zum Jahreswechsel 2015/2016 im Riesengebirge (PL) - Februar 2016 Kubas Oriente - fahren Sie mit!


Radreisen Gladbeck - Radreisen Praß - Prass, Gladbeck - 04.07. – 18.07. Böhmische Burgen und Schlösser Radreisen Gladbeck - Radreisen Praß - Prass, Gladbeck
Design By Dotcomwebdesign.com Powered By CMSimple.dk
Befreunde Dich mit Radreisen Gladbeck

Start > Radreisen in 2019 > 04.07. – 18.07. Böhmische Burgen und Schlösser

04.07. – 18.07. Böhmische Burgen und Schlösser

Böhmische Burgen und Schlösser                                       
HP 1.245,- €  EZ-Zuschlag   208,- €

Böhmen, der westlichste Landesteil Tschechiens mit seinen sanften Hügeln und romantischen Flusstälern lädt uns ein zu seinen königlichen Burgen, anmutigen Schlössern mit reizvollen Gärten sowie zahlreichen Teichen und Seen.
Wir beginnen nach der Zuganreise unsere Burgen- und Schlössertour in Prag, der historischen Hauptstadt Böhmens, mit der Besichtigung der Prager Burg. Zu den äußerst sehenswerten historischen Gebäuden auf der Radreise gehören weiter Schloss Hluboka und Schloss Cesky Krumlov, das zweitgrößte historische Gebäude Tschechiens.

Von Gladbeck über Essen fahren wir am Dienstagmorgen mit dem Zug nach Prag und mit dem Rad zum Hotel. Vielleicht unternehmen wir danach noch einen kleinen Bummel durch die Moldaustadt.                                                                       
ca. 3km

Bei der geführten Stadtrundfahrt (Bus) am nächsten Vormittag besichtigen wir aus-giebig die Prager Burg, das größte geschlossene Burgareal der Welt. Auch gehen wir
über  die Karlsbrücke sowie zum Jüdischen Friedhof.
Am frühen Nachmittag treffen wir dann wie einst Kaiser Wilhelm II. nach einer kurzen Zugfahrt in Benesov ein. Mit dem Rad geht es anschließend zum Schloss Konopiste mit seinem sehenswerten Rosengarten und danach zum Hotel.                   
ca. 10 km

Tags darauf heißt unser Radelziel Burg Cesky Sternberk. An der kurvenreichen Sazava längs verläuft unsere Route durch teils unberührte, romantische Fluss-landschaft zu dieser guterhaltenen Burg, erbaut im spätgotischen Stil. Vorher 
besuchen wir im Ort Sazava das berühmte Kloster mit dem Grab des Heiligen Prokop und seiner Wallfahrtskirche sowie das Zentrum für Glaskunst. Zurück nach Benesov radeln wir über das Dörfchen Sobehrdy.                                       
ca. 50 km

Nach Süden führt unsere nächste Etappe durch flachwelliges Hügelland zunächst ins Dorf Obramovice mit sehenswertem Rathaus, der St. Jacobuskirche und der Marien-säule. Weiter kommen wir nach Votice am Konopistsky-Fluss zum Wasserschloss Smilkow. Wir spazieren durch den weitläufigen Park, der als italienischer Terrassengarten angelegt ist. An den Fischteichen in Radimovice vorbei erreichen am Nachmittag die Südböhmische Stadt Tabor.                                           
ca. 55 km

Am Samstagvormittag besichtigen wir diese Stadt am Ufer der Luznice. Wir schlendern durch das Gassenlabyrinth zum historischen Stadtkern  zum spät-gotischen Rathaus am Zizka-Platz, wo wir bei der Stadtführung in alte Keller und unterirdische Gänge gelangen. Weiter ist der Hauptplatz von spätgotischen und Renaissancehäusern umgeben. Außerdem steht dort die Kirche der Verklärung Christi sowie in der Platzmitte ein Renaissancebrunnen. 
Nachmittags radeln wir nach dem Besuch von Barockschloss Tabor  mit seiner Schlosskirche und einem Abstecher zum Jordansee mit seinem Wasserfall, zur barocken Wallfahrtskirche Kloster Klokaty an der Luznice längs nach Malsice und über Vetrovy nach Tabor zurück.                                                                   
ca. 35 km
Unseren Sonntagsausflug machen wir zur Kalksteinhöhle Chynoweska jeskyne, wo wir Steinteufel Drachenköpfe und Hexenfeuerstellen finden.                       
ca. 35 km
Nach der Rückkehr steht der Nachmittag zur freien Verfügung, um in einer der schönsten Städte zu bummeln, und vielleicht vom Kotnowturm  am Bechiner Tor den Blick auf die Altstadt und die umgebende Landschaft zu genießen.

Nach zwei Tagen verlassen wir Tabor und kommen am Teich Turovecky längs nach Tucapy, in einem schönen Tal gelegen, mit Burg, St. Jacobskirche, Wenzelskapelle und Statue des St. Johann von Nepomuk. Gegen Mittag erreichen wir inmitten dichter Wälder das rote Renaissance-Wasserschloss Cervena Lhota, das sich im dunkelblauen Wasser spiegelt. Fort setzen wir unsere Radtour durch eine Teichland-schaft bei Kandasova Recice und am Holna-See vorbei zum Barockschloss Jemcina. Weiter durch Wald und an Seen vorbei treffen wir bald in Trebon ein.         
ca. 55 km

Diese südböhmische Stadt ist bekannt durch ihre ausgedehnten Moor- und Teich-flächen sowie als Zentrum der Karpfenzucht. Den historischen Stadtkern lernen wir am nächsten Tag näher kennen. Rund um den Marktplatz reihen sich schöne Bürgerhäuser aneinander, und in der Mitte steht die Mariensäule. Vom Rathausturm blicken wir dann auf die Stadtmauern mit dem Hradecka –Tor sowie die unzähligen Treboner Teiche. Anschließend spazieren wir zum Schloss Trebon und machen im weitläufigen Park Picknick. Danach folgt ein Abstecher zum Schwarzenberg Mauso-
leum am Svet-See und es beginnt eine Rundfahrt durch die Fischteiche.    
ca. 35 km

Am Mittwoch führt unsere Route am Spolskysee vorbei durch kleine Dörfer nach Rudolfov. Sehenswert sind dort die Hallenkirche St. Veit und das Barockschloss
Zudem können wir in dieser Ortschaft den Bergbaulehrpfad abradeln, wo über die Silber- und Anthrazitgewinnung berichtet wird, und erreichen bald Ceske Budevice (Budweis).                                                                                                      
ca. 60 km

Am nächsten Vormittag beeindruckt uns in der Moldaustadt der überwältigende, quadratische Hauptplatz mit der gotischen Kathedrale und dem barocken Rathaus, das zu den schönsten Gebäuden Tschechiens gehört. Vom Schwarzen Turm (72 m) blicken wir anschließend  auf das Rathaus, den Samsonbrunnen und die Wohn-häuser mit den Arkadengängen.
Nachmittags radeln wir an der Moldau (Vltave) längs nach Norden Schloss Hluboka, dem südböhmischen „Neuschwanstein“. Es liegt auf einem Felsen und ist im Tudorstil erbaut. Umgeben wird es von einem Blumengarten sowie englischen Gärten mit exotischen Gehölzen. Bei der Schlossbesichtigung bewundern wir vor allem die geschnitzten Kassettendecken und Sammlung von Böhmischem Barock-glas. Auf der Rückfahrt halten wir kurz am Jagdschloss Ohrada am Südufer des Teichs Municky, bevor wir auf dem Moldauradweg zurückfahren.                
ca. 35 km

Auf der nächsten Tagesetappe folgen wir zunächst der Moldau bis Borsov. Beim Halt schauen wir uns im Ort die St. Jacobuskirche, die Kapelle des Heiligen Johannes von Nepomuk und das Schloss an. Dann setzen wir die Etappe fort durch kleine Dörfer und über Zlata Korona mit der Barockbasilika, umschlungen von der Moldau, nach Cesky Krumlov, der Perle Südböhmens.                                                    
ca. 45 km                                    

In dieser Moldaustadt, deren Innenstadt in der Flussschleife liegt, besichtigen wir zuerst das Schloss, das nach der Prager Burg der zweitgrößte historische Bau in Tschechien ist. Bei der Schlossführung beeindrucken uns besonders der Masken-saal, dessen Wände mit überlebensgroßen Figuren bemalt sind, sowie die Barock- und Renaissancezimmer. Sehenswert sind außerdem der riesige terrassenförmig angelegte Schlossgarten und die Rokokokapelle. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören weiter die mehrstöckige Brücke über dem Burgraben und die Mariensäule  mit den bedeutenden Heiligen des Böhmischen Königreiches wie z, B.  der Heilige Wenzel.

Am nächsten Radeltag begleitet und uns wieder die Moldau. Sie windet sich nun in vielen Mäandern durch liebliche Landschaft  zwischen Wiesen, Weiden und Wäldern nach Rozemberk, dessen Burg sich auf einem Felsplateau über der Stadt erhebt. Mit der Moldau geht es nach einem Halt in Vyssi Brod bei der barocken Klosterbibliothek,
weiter nach Horni Plana am  Lipno- oder auch Moldaustausee genannt     
ca. 40 km 

Sehenswert sind in dieser Stadt die Kirche St. Margaretha, das Adalbert-Stifter-Haus und das Denkmal des Dichters, die Gutwasserkapelle und der Schwarzenberger Schwemmkanal.
                                                                                                                                  Nach der Besichtigung  ist noch ein Ausflug in den Böhmerwald geplant. Die Rundfahrt führt von Horni Plana nach der Fährüberfahrt zum Schwarzbach-Kanal und auf dem Uferweg und später bei Nove Chalupy wieder über den Lipno-See zurück.                                                                                                          
ca. 20 km
Den Nachmittag verbringen wir danach mit Bummeln in Horni Plana oder Sonnen,   oder vielleicht sogar Baden, an der „Böhmischen Riviera“.

Mit dem Zug fahren wir am folgenden Vormittag von Horni Plana nach Prag.
Nach einem Nachmittagsspaziergang durch die Moldaustadt verabschieden wir uns am Abend in einem urigen Kellerlokal von der Böhmischen Burgen- und Schlösser-landschaft und den unzähligen Teichen mit einem Budweiser Bier.

Am Dienstagmorgen geht es mit dem Rad zum Bahnhof und mit dem Zug ins Ruhr-gebiet zurück, wo wir abends eintreffen.                                                          
ca. 3 km                                                              
 
Leistungen: Bahnfahrt, Radtransport, Gepäcktaschentransfer, HP, Eintritt, Stadtführungen in Prag + Tabor,
Zugfahrt in Tschechien, Kurtaxe, Versicherungspaket und Reiseleitung
HP 1.245,- €          EZ-Zuschlag   208,- €

Quelle https://c1.staticflickr.com/5/4478/36595183293_4512945834_b.jpg
Quelle: CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=96281
Quelle: Von Der ursprünglich hochladende Benutzer war Sgbeer in der Wikipedia auf Deutsch(Originaltext: Sgbeer) - Übertragen aus de.wikipedia nach Commons.(Originaltext: Selbst photographiert, own photo), CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3036712
Quelle: Von Sgbeer - Selbst photographiert, CC BY-SA 3.0, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=863410
Quelle: Von Balou46 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=29256944
Quelle: Von SchiDD - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28029090

 

 

Radreisen Gladbeck - Radreisen Praß - Prass, Gladbeck