Sonntag, 4. März 2018 Von Schloss Lüntenbeck nach Gräfrath

Von Schloss Lüntenbeck nach Gräfrath                 

Wir fahren am Sonntagmorgen mit dem Zug von Gladbeck West über Essen nach Wülfrath-Aprath. Vom Bahnhof wandern wir auf dem Eulenkopfweg bald durch Felder und Wald zur Ortslage „An der Piep“ auf Wuppertaler Stadtgebiet, gelegen an einem     historischen Kohlenweg. Darauf kommen wir  im Tescher Busch zum Schloss Lüntenbeck, umgeben von drei Teichen. Nach einem kleinen Imbiss im Schloss - 
restaurant  verlassen wir den ehemaligen Rittersitz mit seinem alten Baumbestand und unterqueren bald in Vohwinkel die Schwebebahn. Aufwärts führt nun unsere Wanderroute auf einer Straße mit sehenswerten Villen, die z. T. denkmalsgeschützt sind. Weiter auf Waldwegen erreichen wir  Solingen. In der Ferne sehen wir schon den Lichtturm Gräfrath mit seiner eindrucksvollen Glaskuppel. Abwärts gehen wir jetzt  an einem Bächlein längs durch die Gräfrather Heide zum historischen Ortskern Gräfrath unterhalb der Klosterkirche St. Maria Himmelfahrt mit dem türmchenartigen Kuppelaufsatz, der Laterne. Am Marktplatz, umgeben von Häusern mit schiefer-verkleideten Fassaden, kehren wir in das gemütliche Kaffeehaus ein.
Nach der Kaffeepause geht es aus der bergischen Kleinstadt Gräfrath nach einer kurzen Busfahrt mit dem Zug von Wuppertal-Vohwinkel nach Gladbeck zurück.   

ca. 13 km

Abfahrt                               8.55 Uhr
Ankunft                              18.05 Uhr

Treffen                                8.40  Uhr Bahnhof Gladbeck West,
                                                        Hansemannstr. 10, 45964 Gladbeck

Preis   

17,- EUR für Bahnfahrt und Leitung der Tour



Anmeldung                      bis Freitag, 2.  März 2018  
                                                                                  
                         unter Tel. 02043 / 67052 oder
                                          E-Mail: heinrich.prass@web.de

copyright Heirich Praß

copyright Heirich Praß

copyright Heirich Praß

copyright Heirich Praß

copyright Heirich Praß

copyright Heirich Praß

Von S.Möller - Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1188897

CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=448156

copyright Heinrich Praß

copyright Heinrich Praß

copyright Heinrich Praß